Natursprünglich Steve Windisch
Freude am Lernen Julia Windisch

Steve & Julia Windisch

Brunnenstraße 16       72160 Horb am Neckar

Schreiben Sie uns: info@glueckwaerts.com

Rufen Sie uns an: 0176 41352506

Folgen Sie uns: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
Please reload

Aktuelle Einträge

Wie uns Achtsamkeit bei der Stressbewältigung hilft

August 14, 2018

1/4
Please reload

Empfohlene Einträge

Wie die Natur uns hilft Stress abzubauen

January 12, 2018

Glauben Sie, dass die Natur unseren Stress abbaut? Zahlreiche Studien belegen, dass sich die Stresshormone (Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin) im Körper durch den Aufenthalt in der Natur deutlich reduzieren. Aber was genau führt eigentlich dazu, dass unser Stress abgebaut wird und wie können wir das gezielt nutzen?

 

Um zu verstehen, wie man Stress zielgerichtet abbaut ist es wichtig zu wissen, wie Stress funktioniert. Hier finden Sie dazu einen entsprechenden Blogartikel: „Was ist Stress und wie funktioniert er?“

 

 

4 Wege, wie die Natur unser Stresslevel reduziert 

  1. Anblick der Natur

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Anblick der Natur, vor allem der Dinge, die für unser urgeschichtliches Überleben wichtig waren, zu einer signifikanten Reduktion unserer Stresshormone führt. Dies sind vor allem die Dinge, die wir „von Natur aus“ einfach schön finden. So suggeriert uns z.B. der Anblick von blühenden Blumen das potenzielle Vorhandensein von Nahrung in Form von Früchten, Samen oder Nüssen. Der Anblick eines Gewässers z.B. suggeriert uns das mögliche Vorhandensein von Nahrung in Form von Fischen oder anderen Tieren. Da diese Dinge für uns überlebenswichtig waren, ist so eine starke positive Wirkung in uns „einprogrammiert“.

 

--> Wir können diesen stressreduzierenden Effekt gezielt stimulieren, indem wir uns schöne Dinge in der Natur ganz bewusst und ausgiebig anschauen - sei es eine Wiese, eine Blume, ein Vogel oder ein Bach.

 

2.       Ruhe

In der Natur finden wir vor allem Ruhe - während wir in der Zivilisation häufig Lärm ausgesetzt sind. Es ist erwiesen, dass diese Lärmbelastung zur Ausschüttung von Stresshormonen führt. Ein Aufenthalt in der Natur jedoch verschafft uns nicht nur eine Pause davon, sondern wirkt dem sogar entgegen. Der Parasympathikus, auch als Nerv der Ruhe bezeichnet, wird nachweislich aktiviert. Dieser spielt beim Stressabbau eine entscheidende Rolle indem er die Erholung unseres Körpers maßgeblich steuert.

 

--> Auch hier wird die positive Wirkung dadurch verstärkt, indem wir diese Ruhe ganz bewusst und ausgiebig wahrnehmen. Mischen sich dann noch Naturgeräusche wie Vogelgezwitscher, Gewässer o.ä. hinzu, hat das auch einen entspannenden Effekt, da auch dies uns das potenzielle Vorhandensein von Nahrung suggeriert.

 

3.       Faszination

Was wir als faszinierend empfinden gibt uns Kraft, oder haben Sie sich schon einmal anstrengen müssen, um etwas faszinierend zu finden? Faszination ist eine natürliche Form von Aufmerksamkeit, die vor allem die Natur auf uns ausübt. Auch das ist Teil unseres evolutionären Erbes und ist somit in uns einprogrammiert. Es liegt in unserer Natur, den Ausblick von einem Berg oder einen Sonnenuntergang als faszinierend zu empfinden. Oft vergessen wir alles andere und sind voll im Hier & Jetzt. Und genau dieses Sein im Hier & Jetzt ist es, was hilft, unser Stresslevel zu reduzieren.

 

--> Diese Form der positiven Aufmerksamkeit können wir nahezu unendlich ausweiten, wenn wir beginnen uns wieder für den Kosmos Natur zu interessieren. Dabei ist es egal, ob man Tiere beobachtet, Spuren liest, Wildpflanzen bestimmt oder (un)bekannte Dinge untersucht. Es gibt so viele faszinierende Dinge in der Natur zu entdecken und beobachten, wenn man sich darauf einlässt.

 

4.       Bewegung

Dies ist zugegeben ein eher praktischer Aspekt, der aber nicht zu vernachlässigen ist. Wenn wir uns in die Natur begeben und uns darin aufhalten, werden wir uns zwangsläufig bewegen. In der Natur gibt es keine Rolltreppen, keine S-Bahn, kein Auto. Bewegung baut die durch die Stresshormone zu Verfügung gestellte Energie ab und führt somit zu einem Abbau des Stresslevels.

 

--> Natürlich sind Spazieren gehen und Wandern tolle Möglichkeiten, sich in der Natur zu bewegen. Eine andere Möglichkeit ist z.B. sich ganz bewusst ziellos in der Natur bewegen. Verlassen Sie den Forstweg und streifen sie durch den Wald. Seien Sie offen für das, was ihnen begegnet und folgen Sie ihrem Gespür. Dieses „Herumstreifen“ ist besonders entspannend, da es alle 4 oben beschriebenen Wege miteinander verbindet. 

 

 

Sie wollen diese und viele weitere Naturübungen ausprobieren?

Dann sind die „Achtsamkeit in der Natur“ Kurse von Natursprünglich genau das Richtige für Sie.

 

Wie ist es bei Ihnen? Welche Dinge, die Sie in der Natur machen, helfen Ihnen Stress abzubauen oder sich einfach nur so richtig wohl zu fühlen?

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!